Titelbild Essenheimer Kunstverein

TRANSFORMER | Klasse Christoph Ruckhäberle | Leipzig

9. September bis 2. Oktober 2022

 

[Die Fotos zeigen Arbeiten der Ausstellung TRANSFORMER. Für eine größere Ansicht auf das jeweilige Bild klicken.]  

Neun Studierende der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst stellen ihre aktuellen Arbeiten aus: Christoph Brückner, Alexandra Ellerbrock, Denis Hahn, Josephine Jannack, Gustav Körnig, Kazuki Koga, Shanee Roe, Mascha Schultz und Louis Wuttke 

TRANSFORMER nennen die Studierenden der Malerei- und Grafik-Klasse Ruckhäberle ihre Ausstellung im Essenheimer Kunstforum. „Dieser Titel hat natürlich die popkulturelle Referenz der ‚Transformers‘ Blockbuster Filme, die uns gefallen hat,“ erläutert ihr Lehrer Professor Christoph Ruckhäberle. 

Wesentlich für diesen Ausstellungstitel aber sei der Begriff der Transformation, der hier vielschichtige Assoziationen auslösen soll: Transformation beschreibt die Übersetzung von Wirklichkeit in die Bildwelten der Malerei und Grafik und die damit verbundene Verwandlung. Transformation steht zudem für Wandel und Weiterentwicklung während des Kunststudiums. Die Studierenden verwandeln etwas und sie verwandeln sich dabei möglicherweise auch selbst. Sie sind TRANSFORMER. In Anlehnung an die populären Filme soll der gewählte Titel zudem Jetztzeitigkeit, Unbequemlichkeit und Wagnis ausdrücken. Malerei für jetzt.

Die Studierenden der Klasse Ruckhäberle repräsentieren eine neue Generation Leipziger Künstlerinnen und Künstler. Sie haben sich von der Neuen Leipziger Schule, zu deren herausragenden Vertretern ihr Lehrer gehört, emanzipiert. Statt Erzählstruktur und Bildraum stehen bei ihren Arbeiten oft Bildüberlagerungen und Bildschichtungen im Vordergrund. Diese erzeugen eine gewollte Widersprüchlichkeit und Mehrdeutigkeit und lassen eine Skepsis gegenüber Bildern in Zeiten von Digitalisierung und Bilderflut spüren.

Das Spektrum der in Essenheim gezeigten Arbeiten reicht von figürlich-erzählerischen bis zu abstrakten Arbeiten. Charakteristisch für die Klasse ist die Auseinandersetzung mit der Grafik als Pendant zur Malerei, was sich in ihrer Kunst widerspiegelt. 

© Fotos: Galerie Kleindienst, Leipzig und Essenheimer Kunsterverein e. V.