Titelbild Essenheimer Kunstverein

BEFLÜGELT --- Schwarzmine und Ton

04.09.2020 - 24.09.2020

Carmen Stahlschmidt - Zeichnung Skulptur -

 

1956 geboren in Trier / 1977-86 Kunsterziehung in Mainz, 2. Staatsexamen, freiberufl. tätig /

1987-88 Paris. Radierung, Zeichnung bei M. Chot-Plassot / 1996-99 Grenoble, Atelier Elag /

ab 2008 plastisches Arbeiten bei E. Linke / Ausstellungen, Stipendien, Symposien, Arbeiten im öffentl. Bereich / Lehrtätigkeit im Bereich Zeichnung und Skulptur (Kunsterz.-Fortbildung in

BW, Kunstvereine, Schulen RLP, Eberhard Linke-Stiftung, privat) /

Mitglied:„Künstlersonderbund in Deutschland e.V.“, BBK, Essenheimer Kunstverein,

Pfälzische Sezession, Kunstverein Donnersbergkreis, Stiftung Eberhard Linke.

 

Carmen Stahlschmidt sagt über ihre Kunst:

 

Skulptur und Zeichnung sind meine Arbeitsbereiche.

In der Bildhauerei bevorzuge ich die Plastik: hohlaufgebaute, gebrannte Terrakotta,

gegebenenfalls in Bronze gegossen.

In der Zeichnerei ist die Schwarzmine mein beliebtestes Medium. Ich bezeichne damit meist

großformatige Papiere (bis150x90cm).

Hauptthemen in beiden Bereichen sind Tier und Mensch. Hier spielen Insekten eine Rolle. Auch Pflanzliches liegt in meinem Interesse. Es geht mir nicht um eine naturalistische Wiedergabe, sondern um Veränderung

der Form, die dadurch eigene Assoziationen beim Macher und Betrachter entstehen lässt.

 

- www.carmen-stahlschmidt.de -